Architektur mit Zukunft

Ökologisch, solidarisch, unverkäuflich
Von Elke Rauth

Bikes and Rails wurde 2014 von einer fahrradaffinen Gruppe junger Leute gegründet, die in einem eigenen Wohnprojekt eine Fahrradwerkstatt mit Café betreiben wollten. Gemeinsam mit dem Architekturbüro Reinberg, einem Pionier für ökologische Bauweise, der gemeinnützigen Familienwohnbau GmbH und dem Prozessbegleiter wohn:bund consult stürzte sich die Baugruppe in den Konzept-Wettbewerb für ein von der Stadt Wien gefördertes Grundstück hinter dem Hauptbahnhof – und gewann.

Von Beginn an war die Baugruppe durch die inhaltliche Ausrichtung als Hub für klimafreundliche Mobilität im neuen Stadtteil Sonnwendviertel-Ost und das bauliche Konzept eines Passivhauses in Holzriegel-Hybrid-Bauweise ökologisch orientiert. Durchaus eine Herausforderung, schließlich plante die Gruppe leistbare Mietwohnungen zu den Bedingungen des geförderten Wohnbaus zu errichten, die eine Kostenobergrenze einschließlich Grundstückskosten von rund € 2000.-/m2 vorsehen. Nach rund 5 Jahren
gemeinsamer Entwicklungs- und Bauzeit steht fest: Das Ziel wurde erreicht. Bikes and Rails ist im Juni 2020 bezogen worden und bietet derzeit 31 Erwachsenen und 12 Kindern Wohnraum in einer von gelebter Nachbarschaft und alltäglicher Solidarität geprägten Atmosphäre.

Teilen auf:
Facebook Twitter