Auf der Grand-Farm

Wie sorgt man für mehr Biodiversität am Feld? Und wie passt man die Landwirtschaft an den Klimawandel an? Alfred Grand zeigt es im Kleinen.

Von Laura Anninger

Wenn er so auf dem Feld steht, weiße Haare, ein T-Shirt über gebräunter Haut, die Kappe in die Stirn gezogen, dann sieht Alfred Grand aus wie ein Bauer aus den Pixi-Kinderbüchern. Wenn wir allerdings genauer hinsehen, fällt uns ein kleines, aber wichtiges Detail auf der Stirnseite seiner beigen Kappe auf: eine weiße Pflanze in einem braunen Kreis. Sie ist das Logo des Rodale Institute, einer US-amerikanischen NGO, die Pionierarbeit in der biologischen Landwirtschaft leistet. Denn Alfred Grand ist nicht nur Landwirt, sondern ein Pionier einer umweltgerechteren Landwirtschaft in Österreich.

Teilen auf:
Facebook Twitter