Konstruktive Alpen

Constructive Alps. Bergkapelle Kendbruck. Foto Albrecht Imanuel Schnabel

Die Internationale Alpenschutzkommission CIPRA setzt sich seit fast 70 Jahren für den Schutz der Alpen sowie für sozial- und ökologisch nachhaltige Lebensmodelle in den Alpen ein, „damit der Dachgarten im Herzen Europas weiterhin blüht und gedeiht“. Von Anna Greissing

Die Alpen umfassen einen umwelt- und kulturgeschichtlich höchst vielfältigen Lebensraum, der durch unterschiedlichste Landschaften, Lebens- und Wirtschaftsformen geprägt ist. Das Potenzial dieses einzigartigen Raums, der sich über acht Länder erstreckt, zu fördern und für zukünftige Generationen zu bewahren, ist Anliegen des alpenweiten Netzwerks CIPRA – durch politische Arbeit, Expertise, Vernetzung, Impulsgebung und die Umsetzung zahlreicher Projekte mit vielfältigen diversen Partnerorganisationen. Im Interview spricht der Geschäftsführer von CIPRA International, Kaspar Schuler, über aktuelle Projekte und die Zukunft der Alpen.

Teilen auf:
Facebook Twitter