Koordinaten zum Raumschiff Erde

Fahrrad-Liebe

Von Sarah Kleiner
Das Fahrrad ist ein ausschlaggebender Faktor in der Verkehrswende. Immer mehr Menschen erkennen das, nutzen es und fordern eine Radfahrer-freundliche Verkehrsgestaltung.

1978 veröffentlichte die Rockband Queen ihr
7. Studioalbum „Jazz”, auf dem auch die altbekannte Textzeile „I want to Ride my Bicycle“ zu hören ist. Für das Promo-Video des zugehörigen Songs „Bicycle Race“ radelten
65 splitterfasernackte Frauen auf Fahrrädern durch das Wimbledon Stadion in London.
Auch in Österreich kann man heute immer wieder „Nacktradlern“ begegnen: seit mittlerweile
16 Jahren macht die „Critical Mass“ in den Landeshauptstädten mit Fahrrad-Demos auf ihre Hauptanliegen aufmerksam: eine umweltfreundliche Mobilität und mehr Sicherheit auf den Straßen.

Werbung

Vergangenes Jahr wurden in Österreich
490.000 neue Fahrräder gekauft, davon waren rund
45 Prozent E-Bikes. Dass eine Radfahrer-freundliche Politik tatsächlich Wirkung zeigt, sieht man am Beispiel Amsterdams. Innerhalb von
13 Jahren ist dort der Radverkehr durch gezielte Verkehrspolitik von
33 auf
53 Prozent gestiegen. Die Eine-Million-Einwohnerstadt verzeichnet heute
628.000 Radfahrten pro Tag.

Sicher Radeln und ein Flussjuwel genießen kann man am Donauradweg. Er zählt mit der Strecke von Donaueschingen bis zur Mündung ins Schwarze Meer zu den längsten Fernradrouten der Welt. Je nach bevorzugter Route kommt man auf eine Länge von bis zu
4.000 Kilometer.


Quellen: Radlobby, Radrouten Atlas, Universal Music, VSSÖ


Teilen auf:
Facebook Twitter