Koordinaten zum Raumschiff Erde

Österreich plant Sommerurlaub: Die als Urlaubsziele beliebtesten Bundesländer sind Kärnten (59 Prozent), die Steiermark (55 Prozent) und Salzburg (48 Prozent). Es folgen Tirol (37 Prozent), Oberösterreich (28 Prozent), das Burgenland (26 Prozent), Vorarlberg (20 Prozent) und Niederösterreich (19 Prozent). Die Bundeshauptstadt Wien (17 Prozent) zieht insbesondere Urlauber aus den westlichen Bundesländern an. Quelle Gallup Institut

Urlaub vor Corona: Vor der Corona-Pandemie hat das Reisen über Jahrzehnte kontinuierlich an Bedeutung gewonnen. Während 1969 nur etwas mehr als ein Viertel der österreichischen Bevölkerung mindestens eine Urlaubsreise mit mehr als vier Nächtigungen unternommen hat (27,5%), waren es 2018 bereits 60,1%. Die Reiseintensität der österreichischen Bevölkerung hat sich also mehr als verdoppelt. Quelle Statistik Austria

Wirtschaft: Unternehmen, die stark in Nachhaltigkeit investieren, weisen eine um 55% höhere Mitarbeitermotivation, 43% effizientere Prozesse und ein um 43% besseres Image in der Öffentlichkeit auf. Quelle Terra Institut

Konjunktur Handel: März 2019 versus März 2020
Der Nicht-Nahrungsmittel-Einzelhandel verzeichnet im Vergleich einen realen Umsatzrückgang von -29,6 %.
In diesem Zeitraum verzeichnet der Lebensmitteleinzelhandel einen realen Umsatzzuwachs von +10,4 %. Quelle Statistik Austria

Job: 88% der sogenannten „Millennials“ wählen ihren Arbeitsplatz in Unternehmen anhand deren Werte hinsichtlich CSR (Corporate Social Responsibility). Quelle Terra Institut

Die Welt im Stillstand

Die weltweiten energiebezogenen CO2-Emissionen werden 2020 voraussichtlich um fast 8% auf den niedrigsten Stand seit zehn Jahren sinken. Der reduzierte Kohleverbrauch trägt am meisten dazu bei.
Zum ersten Mal seit 50 Jahren haben kohlenstoffarme Technologien Kohle als führende Stromquelle im Jahr 2019 abgelöst.

Welche Auswirkungen haben Sperren auf den Gesamtenergiebedarf?
Bei teilweiser Sperrung: wöchentliche Reduzierung des Energiebedarfs um 17%. Bei voller Sperrung: wöchentliche Reduzierung des Energiebedarf um 25 %.
Ein zusätzlicher Monat aktueller Sperrungen würde die jährliche weltweite Nachfrage um 1,5% weiter reduzieren.

Werbung

Die weltweite Stromnachfrage soll 2020 um 5% sinken, der größte Rückgang seit der Weltwirtschaftskrise. Die Auswirkungen sind in der Europäischen Union und in den Vereinigten Staaten am größten, erstrecken sich jedoch auf alle Ecken der Welt.
Quelle International Energy Agency

Die Wasserqualität an Italiens Küsten und Stränden hat sich infolge der Ausgangs- und Reiseverbote während der Corona-Pandemie erheblich verbessert. Vorläufige Ergebnisse von Untersuchungen seit dem 15. April weisen eine Abnahme der Meeresverschmutzung von 30 Prozent aus.
Quelle italienische Umweltbehörden

Teilen auf:
Facebook Twitter