ORIGINAL Magazin unterstützt Klima-Kodex

Das Netzwerk Klimajournalismus hat einen Klima-Kodex für adäquate Klimaberichterstattung erstellt. Gemeinsam mit anderen Medien unterstützt das ORIGINAL Magazin das Anliegen.

Der Klimawandel ist ein gesamtgesellschaftliches Phänomen, das alle Lebensbereiche betrifft. Um den Umweltschutz und soziale sowie ökologische Nachhaltigkeit zu stärken, braucht es gemeinsame Anstrengungen der Medien. Wir begrüßen daher die Initiative des Netzwerk Klimajournalismus, mit einem Klima-Kodex für konstruktive und angemessene Berichterstattung über die Klimakrise zu sorgen. Folgend die Punkte des Kodex, die das ORIGINAL Magazin schon seit seiner Gründung hochhält und die nun von der Austria Presse Agentur (APA) und vielen Medien in Österreich unterstützt werden.

  1. Die Klimakrise ist gemeinsam mit dem Artensterben die dringlichste Krise in diesem
    Jahrhundert. Sie gefährdet unsere Lebensgrundlagen und hat deshalb höchste Priorität.
    Ein stabiles Klima ist Voraussetzung für ein sicheres und friedliches Zusammenleben.

  1. Das ORIGINAL Magazin erkennt die wissenschaftlichen Fakten zum Klimawandel an und denkt diese
    als Dimension ressort- und themenübergreifend mit. Klimaberichterstattung braucht
    angemessenen Platz und Ressourcen.

  2. Das ORIGINAL Magazin stellt sich der Herausforderung, auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse
    angemessen über die Klima- und Biodiversitätskrise zu berichten. Es zeigt neben den Folgen
    der Erderhitzung auch unterschiedliche Lösungen und Handlungsmöglichkeiten auf.

  3. Klimajournalismus ist kein Aktivismus.

  4. Das ORIGINAL Magazin achtet auf eine Bebilderung und Wortwahl, die dem Ausmaß und den Folgen
    der Klimakrise gerecht wird. Auf die menschengemachte Erderhitzung rückführbare
    Ereignisse werden nicht verharmlost.

Mehr Informationen unter: https://www.klimajournalismus.at/

Teilen auf:
Facebook Twitter