Soziale Plastik

Gunjan Gupta, Old Bori Throne, 2008. © wrap Art & Design Pvt Ltd

Spot On
Mit dem Jahresthema Spot On will das Vitra Design Museum die Wahrnehmung der Werke von Designerinnen stärken und diesen im öffentlichen Diskurs eine gleichberechtigte Stimme geben.

Old Bori Throne
Der Boriwala Bicycle Throne, der vollständig aus gefundenen Objekten und Materialien besteht, ist eine Hommage an die Bescheidenheit und den Fleiß. „Die Bilder von indischen Radfahrern oder Händlern, die riesige Lasten auf ihren winzigen Rücksitzen tragen, haben mich seit meiner Kindheit nicht mehr losgelassen und wurden schließlich zu einer Inspirationsquelle“, erklärt Gupta, die das Konzept während eines Aufenthalts bei Droog Amsterdam im Jahr 2008 entwickelte. „Ich liebte die Fahrradkultur der Stadt und wurde doch ständig daran erinnert, wie anders sie in Indien ist.“
Der Thron ist nicht nur ein Designobjekt, sondern auch ein Kunstwerk, das die Struktur und das Chaos unserer Straßen und unserer Gesellschaft gekonnt ausbalanciert. Der Boriwala-Fahrradthron, der zuvor auf der Kochi-Muziris-Biennale, bei Sotheby‘s London und auf der Triennale di Milano ausgestellt war, hat nun seinen Platz im Schau-depot gefunden, wo er neben Neuerwerbungen wie einem seltenen Murai-Hocker des japanischen Designers Reiko Tanabe und farbenfrohen Kreationen der französischen Designer Inga Sempé und Matali Crasset steht. 

Werbung

Gunjan Gupta.
© wrap Art & Design Pvt Ltd



Spot On. Designerinnen in der Sammlung
Vitra Schaudepot
Charles-Eames-Str. 2
79576 Weil am Rhein, Deutschland
design-museum.de


Teilen auf:
Facebook Twitter