Spaß am Strand!

Muscheln und Treibholz statt Plastikspielzeug für die Kleinen, Teamspaß und Strategiespiele für die Großen: Wir haben uns auf die Suche nach umweltfreundlichen Alternativen für nachhaltigen Urlaubsspaß am Strand gemacht.
Von Babette Karner

Im Meer schwimmen, die Unterwasserwelt entdecken, verschiedene Wassersportarten ausprobieren oder einfach nur Sonne tanken und relaxen – so sieht für viele Menschen der perfekte Badeurlaub aus. Was auch nicht fehlen darf: Spielspaß für Groß und Klein. Während die Kleinsten mit Eimer, Schaufel und Förmchen glücklich werden, sorgen Ball- oder Strandspiele auch bei den Großen für vergnügliche Stunden. Doch nicht selten hinterlässt der Spaß am Strand eine traurige Spur aus weggeworfenem Plastikspielzeug und anderen Abfällen. Das muss nicht sein!


Umweltfreundliches Spielzeug
Die Auslagen der Shops in den Urlaubsorten quellen meist über von quietschbuntem Strandspielzeug. Wer darauf verzichten möchte, versorgt sich und seinen Nachwuchs am besten vorher mit Produkten, die zum Beispiel aus recyceltem Kunststoff hergestellt sind: Diese sind genauso langlebig und farbenfroh wie herkömmliches Spielzeug, tragen aber dazu bei, den Plastikverbrauch zu reduzieren.
Eine noch bessere Alternative ist Spielzeug aus biologisch abbaubaren Materialien wie Bambus, Holz oder Metall: Auch hier gibt es mittlerweile eine große Auswahl und es gelangt garantiert kein Mikroplastik ins Meer. Diese Materialien sind zudem widerstandsfähiger gegen Witterungseinflüsse und UV-Strahlung. Während Eimer, Schaufeln und Förmchen aus Plastik schnell ausbleichen, spröde und brüchig werden und dann bald im Müll enden, kann nachhaltiges Sandspielzeug oft von vielen Kindern oder sogar mehreren Generationen genutzt werden.
Shops für nachhaltiges Spielzeug
littlegreenie.de
greenstories.de

Muscheln, Steine, Treibholz
Noch besser sind unverarbeitete oder selbst gebastelte Spielsachen aus Naturmaterialien. Muscheln, Steine und Treibholz sind überall zu finden und lassen sich im Handumdrehen zu Sandförmchen, Drachen oder Kugelbahnen umfunktionieren. Und am Sandstrand reicht eine kleine Schaufel, um mit dem reichlich vorhandenen Material Sand architektonische Meisterwerke zu erschaffen.

Werbung

Müllsammeln beim „Fundsachen-Abenteuerspaziergang“
Wer das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden möchte, macht aus dem Strandspaziergang mit der Familie kurzerhand ein „Fundsachen-Abenteuer“: So können Kinder spielerisch den Strand erkunden und dabei Abfälle sammeln, die dann umweltgerecht entsorgt werden. Oder man macht aus der Strandreinigung gleich ein Wettspiel für Erwachsene: Teams treten gegeneinander an: Wer den meisten – oder auch kuriosesten – Müll sammelt, hat gewonnen.

Mannschaftspaß und Strategiewettkampf
Boccia, Frisbee und Wikingerschach sind weitere Aktivitäten, die „Sandtauglichkeit“ und Nachhaltigkeit vereinen. Das Spiel mit den kleinen Holzkugeln, die möglichst nahe an eine noch kleinere Kugel, „Pallino“ genannt, herangeworfen werden müssen, erfordert Präzision, Strategie und Konzentration.
Das Wurfspiel Frisbee kann je nach Platzverhältnissen als Mannschaftssport oder zu zweit gespielt werden. Mittlerweile gibt es auch Frisbees aus nachhaltigen Materialien wie die „organic by eurodisc“, die sogar für offizielle Wettkämpfe zugelassen sind.
Wikingerschach, auch „Kubb“ genannt, ist ein Outdoor-Wurfspiel aus Skandinavien, bei dem zwei Teams versuchen, die Holzklötze des Gegners mit Wurfhölzern umzuwerfen. Die Mannschaft, die zuerst alle gegnerischen Holzklötze und dann den König in der Mitte umwirft, hat gewonnen.
Organic Frisbees: frisbeeshop.com
Boccia-Set aus Buchenholz: littlegreenie.de
Kubb-Sets aus Buchenholz: kubb-spiel.de

Bälle in der Luft halten
„Frescobol“ und „Futevôlei“ sind zwei Spiele, die nicht nur an brasilianischen Stränden sehr beliebt sind und ebenfalls ohne viele Hilfsmittel auskommen: „Frescobol“ ist das bekannte Strandtennis, bei dem zwei Spielerinnen oder Spieler einen Ball mit flachen Holzschlägern hin- und herschlagen, ohne dass er den Boden berühren darf. Ziel ist es also, den Ball so lange wie möglich in der Luft zu halten.
„Futevôlei“ hingegen kombiniert Fußball und Volleyball und wird auf einem speziellen Feld gespielt, das einem Volleyballfeld ähnelt. Die Spieler dürfen den Ball nur mit den Füßen, dem Kopf, der Brust und den Schultern berühren, und versuchen, ihn über das Netz zu spielen, ohne dass er am Boden aufkommt.
Frescobol-Set: two46.de


Teilen auf:
Facebook Twitter
Werbung