Wintertourismus adé?

Wagrain-Kleinarl Skitour. Foto Christian Schartner

Der Wintertourismus in den Alpen steht vor einer doppelten Herausforderung: Er trägt zum Klimawandel bei und ist gleichzeitig sein Opfer. Wie lässt sich diese wichtige Einnahmequelle für die Bewohnerinnen und Bewohner des Alpenraums klimagerecht umwandeln?
Von Thomas Askan Vierich

Am besten wäre natürlich gar kein Tourismus. Also für die Natur, weniger für den Reisenden und die Menschen, die vom Tourismus leben. Jeder dritte Euro wird in Tirol von der Tourismus- und Freizeitwirtschaft verdient, jeder vierte Vollzeitarbeitsplatz hängt davon ab.

Teilen auf:
Facebook Twitter